Heimatmuseum Deutsch-Wagram
Schlacht bei Wagram 1809


In memoriam Gerhard Radvan

Die Museumsgesellschaft der Stadt Deutsch-Wagram trauert um sein Gründungsmitglied

Techn. Rat Ing. Gerhard Radvan.

Gerhard Radvan

Gerhard Radvan war maßgeblich an der Gründung des Heimat- und Napoleon Museums im Erzherzog Carl-Haus beteiligt. Der Verfasser von mehreren Schriften über die Geschichte von Deutsch-Wagram war seit 2. April 1987 Mitglied der Museumsgesellschaft und bis zuletzt im Vorstand tätig.

Gerhard Radvan verstarb am 15. Oktober 2014 im 85. Lebensjahr.

Mit großer Betroffenheit drückte der Präsident der Museums-
gesellschaft der Stadt Deutsch-Wagram, Vzbgm.a.D. Viktor Jirku seiner Gattin und den Angehörigen sein tiefes Beileid aus.

Die Museumsgesellschaft wird Gerhard Radvan stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Die Bedeutung des Hauses

Dieses Haus wurde um 1740 erbaut und diente Erzherzog Carl vor und während der Schlacht bei Wagram am 5. und 6. Juli 1809 als Hauptquartier.

Erzherzog Carl Haus im Frühling

Das Haus beheimatet

das Museum der Schlacht bei Wagram, das Heimatmuseum Deutsch-Wagam und einen Gedenkraum für das altösterreichische Infanterieregiment Ernst August Herzog von Cumberland, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg Nr. 42.